S-Kreuzer

Aus Checkmaster
Version vom 6. August 2017, 11:48 Uhr von Nobby1805 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abkürzung für den Standard-Ringraumer. Haben die selben äußeren Abmessungen wie die POINT OF bzw. umgekehrt > 180 Meter Durchmesser, 35 Meter Ringstärke.

Laut Aussage Gisols (Januar 2059) Beiboote der Erron-Stationen.

Im November 2056 kam es durch eine unbewußte Unabsichtlichkeit von Jon Bradock und der FO III auf einem Stützpunktplaneten der Worgun in Nal zum Angriff von rund 20.000 robotergesteuerter S-Kreuzer auf die Erde. 3.782 von ihnen konnten durch Ren Dhark und Arc Doorn durch einen genial ausgeführten Funkschaltungsbefehl/ Zerstörung der Steuerzentrale - Kristall) für die TF "erobert" werden. Die anderen setzten sich gesteuert durch die Roboter mit unbekannten Ziel wieder ab.

In der Heftserie (Heft 97) werden auf Babylon weitere 43.721 Ringraumer von RD unter die terranische Kontrolle gebracht; dieses wurde im CZ (Buch 16) weggelassen.

Über 3.200 gingen durch den Weißen Blitz irreparabel "kaputt", 545 waren noch verfügbar. S 13

Nach dem Einsatz im Gerrck-System verfügt die TF nur noch über 516 S-Kreuzer. S-Kreuzer können ohne Probleme auch von Wächtern übernommen und geflogen werden. Siehe Vonnock.

In WiW 4 haben die S-Kreuzer auf einmal einen Durchmesser von 130 Meter. Dies trifft auf die S-Kreuzer der Lizards zu, die ca. 2 000 Jahre alte Typen nutzen. Von den Lizards wurden einige kleine S-Kreuzer mit einem Mittelsteg versehen, dieser beherbergt ein Pressor Geschütz, dadurch sind diese Ringraumer aber extrem unbeweglich, da der Brennkreis nicht einfach hin- und herwandern kann, dafür muss das Schiff erst um 180° gedreht werden, damit es nach unten wegtauchen kann. Sind der POINT OF und anderen modernen S-Kreuzern, mit 180m Ringdurchmesser, extrem unterlegen, teilweise behauptet sich Ren Dharks Schiff gegen 1 500 dieser Schiffe.