Drakhon

Aus Checkmaster
Wechseln zu: Navigation, Suche

Drakhon ist eine einem fremden Universum entstammende Galaxis, die aufgrund der um das Jahr 1000 erfolgten Manipulationen des zentralgalaktischen überschweren Schwarzen Loches in der Nähe der Milchstraße auftauchte. Dabei wurde ein "Kontinuumsmantel" von 10.000 Lichtjahren mitgenommen, so daß Drakhon nunmehr schon aus rund 10.200 Lichtjahren Entfernung normaloptisch zu erkennen ist. Die Materialisierung setzte bereits im Jahre 1752 ein und war 1805 endgültig abgeschlossen. Die Interferenzen der Magnetfelder Drakhons und der Milchstraße erzeugten bzw. verstärkten verheerende Energiestürme, die das Leben in den beiden Galaxien akut bedrohten.

Der Begriff "Drakhon" entstammt der Kultur der Tel; es ist der Name eines Riesen, der wie ein Diskus geformt ist und zahlreiche Fangarme aufweist. Die Bezeichnung der Drakhon-Völker für ihre Heimatgalaxis ist von Volk zu Volk verschieden.

In Drakhon funktionieren seit der Versetzung (der "Großen Veränderung") die klassischen Transitionstriebwerke nur mehr sehr eingeschränkt bis gar nicht. Die raumfahrenden Völker der Fremdgalaxis bedienen sich der Wurmloch-Sprungtechnik. Jedes Volk Drakhons verfügt über eine artspezifische parapsychische Fähigkeit.

Am 8. November 2057 transitiert Drakhon um eintausend Lichtjahre näher an die Milchstraße heran. Dadurch wird der sogenannte Weiße Blitz ausgelöst. Ein ähnliches Phänomen suchte bereits im September 2057 die Intelligenzen von Drakhon heim. Ab Frühjahr 2058 erforschte Ren Dhark mit seiner Crew die Verhältnisse innerhalb der Fremdgalaxis. Wichtige Kontakte ergaben sich mit dem Nareidum der Galoaner und den Rahim. Im Januar 2059 gelang es, die erfolgte Manipulation des zentralen Schwarzen Loches der Milchstraße rückgängig zu machen. Als Folge davon wurde die Galaxis Drakhon in ihr angestammtes Universum zurücktransferiert.

Quellen

  • Heft 97
  • C 15, 16
  • D 2, 12
  • S 15.10